Runtastic, Strava & Co Die besten Apps für Läufer & Jogger vorgestellt

jogger laufen mit smartphone-apps

Die Deutschen gelten spätestens seit Turnvater Jahn als ein Volk der ambitionierten Dauerläufer, weshalb es auch nicht verwunderlich ist, dass das Jogging hierzulande noch immer unangefochten an der Spitze der beliebtesten Sportarten steht. War es bis vor wenigen Jahren noch notwendig, die eigene Leistungsentwicklung mit Hilfe von kostspieligem Equipment und unter enormem Zeiteinsatz zu dokumentieren, kann dies nun bequem via Smartphone erledigt werden. Wir stellen die besten Lauf-Apps für Apples iPhone und Android Smartphones vor.

Runtastic Pro – Der Platzhirsch unter den Lauf-Apps

Runtastic Pro ist mit weit über einer Million Downloads der derzeitige Platzhirsch unter den kostenpflichtigen Lauf-Apps und bietet gegenüber der kostenlosen Variante zahlreiche nützliche Features. Die auch für Einsteiger hervorragend zu bedienende Applikation zeichnet sich neben dem Vorhandensein von vier detaillierten Intervalltrainingsplänen vor allem durch das motivierende Live-Tracking aus, mit dem es möglich ist, Freunde live via Internet an den eigenen sportlichen Aktivitäten teilhaben zu lassen.

Darüber hinaus verfügt Runtastic Pro sowohl über grundlegende statistische Auswertungsoptionen sowie einen Sprachcoach, der während des Laufens über die aktuellen Leistungsdaten informiert, ohne dass ein Blick auf das Display notwendig wäre.

Leider fehlt der App die statistische Tiefe, sodass sich die App für eine professionelle Trainingssteuerung weniger gut eignet. Wer das Laufen hingegen ausschließlich als Hobby betrachtet ist mit der einmalig 4,99 Euro kostenden App bestens bedient.

Vorteile:

  • Marktführer, regelmäßige Updates und Verbesserungen
  • Nur einmalige Kosten von 4,99€
  • Neben Joggen viele weitere Aktivitäten möglich
  • Kostenlose Version (mit weniger Funktionen) erhältlich

Nachteile:

  • Für professionelle Läufer zu wenige Auswertungen

Für Apple iOS

Für Google Android


Strava – App mit Community-Charakter

Im Gegensatz zu vielen anderen Lauf- und Fitnessapps setzt Strava deutlich stärker auf den Community-Aspekt und unterstützt dementsprechend viele soziale Features wie das Gründen von Laufgruppen, das aus sozialen Netzwerken bekannte Teilen, Folgen und Kommentieren sowie einen virtuellen Lauf gegen Freunde, im Rahmen dessen jeder Läufer auf einer Strecke gegen die Bestzeit eines beliebigen Freundes antritt.

Besonders motivierend sind dabei die Ranglisten und Auszeichnungen, die auf Dauer dazu anstacheln, Bestzeiten auf Streckenteilen, den sogenannten Segmenten, zu erzielen. Sehr vorbildlich gestaltet sich weiterhin der Datenschutz im Zuge der automatischen Aufzeichnung der Laufstrecke. Denn wer nicht möchte, dass sein persönlicher Wohnort bekannt wird, kann eine Homezone einrichten, innerhalb derer keine Aufzeichnung der Aktivität stattfindet.

Schwachpunkt der kostenfreien Version von Strava ist allerdings die Datenauswertung, die über Standardkost nicht hinausreicht. Eine Premium-Mitgliedschaft schlägt monatlich mit 5,49 Euro zu Buche.

Vorteile:

  • Fokus auf Community, viel Motivation
  • Gute Datentschutz-Funktionen

Nachteile:

  • Abo, monatlich 5,49€

Für Apple iOS

Strava GPS Laufen & Radfahren
Entwickler: Strava, Inc.
Preis: Kostenlos+

Für Google Android

Strava GPS Laufen & Radfahren
Entwickler: Strava Inc.
Preis: Kostenlos+

Nike+ Running – Benutzerfreundlicher Einstieg

Die hauseigene Lauf-App der Firma Nike setzt in erster Linie auf eine einfache Bedienbarkeit und legt darüber hinaus großen Wert auf das Nutzerfeedback. Im Detail analysiert die Smartphone-App die absolvierten Trainingseinheiten und sorgt mit farbigen Markierungen der einzelnen Streckenabschnitte dafür, dass Läufer unmittelbar erkennen, wo sie zu schnell oder zu langsam gelaufen sind.

Ähnlich wie im Fall von Strava spielen auch bei Nike+ Running motivationsfördernde Herausforderungen, kurz Challenges, eine zentrale Rolle, die ebenfalls im Duell mit Freunden absolviert werden können. Obendrein bietet der Entwickler kostenlose Trainingspläne für Anfänger und Fortgeschrittene, die von einfachen 5-Kilometer-Läufen bis hin zum Marathon reichen.

Ein Wermutstropfen ist hingegen die detailarme statistische Aufschlüsselung der Leistungsdaten. Die Höhenmeter und die durchschnittliche Laufgeschwindigkeit fehlen beispielsweise gänzlich. Da die App aber völlig kostenlos ist, lässt sich dieser Nachteil verschmerzen.

Vorteile:

  • Kostenlose Lauf-App
  • Sehr intuitiv
  • Duelle mit Freunden möglich

Nachteile:

  • Nur wenige Statistiken

Für Apple iOS

Nike+ Run Club
Entwickler: Nike, Inc
Preis: Kostenlos

Für Google Android

Nike+ Run Club
Entwickler: Nike, Inc.
Preis: Kostenlos

RunKeeper Elite – Die App für Ambitionierte

Ähnlich wie Strava fokussiert sich die aus den USA stammende App RunKeeper auf die sozialen Aspekte des Laufsports, verknüpft diese jedoch gekonnt mit vergleichsweise detaillierten Statistiken. Die große Stärke ist indes die GPS-basierte Streckenplanung, die sich auch nach einem abgeschlossenen Lauf noch bearbeiten lässt, um eventuelle Ungenauigkeiten im GPS per Hand auszugleichen.

Überdies können alle absolvierten Strecken mit wenigen Klicks exportiert und heruntergeladen werden, womit die Nutzung auch auf anderen Geräten möglich ist. Dieser Aspekt hebt RunKeeper in Kombination mit den detailreichen Statistiken von vielen Konkurrenten ab, was aber nicht darüber hinwegtäuscht, dass keine deutsche Version zum Download bereitsteht. Mit einem Preis von monatlich 9,99 US-Dollar, zählt RunKeeper zu den kostspieligeren Applikationen, lohnt sich jedoch insbesondere für sehr ambitionierte Athleten.

Vorteile:

  • Ausführliche Statistiken
  • Streckenplanung möglich
  • Sehr gut für Profi-Läufer

Nachteile:

  • Keine deutsche App
  • Abo, monatlich 9,99 US-Dollar

Für Apple iOS

Runkeeper: Lauf mit GPS
Preis: Kostenlos+

Für Google Android

RunKeeper - Lauf mit GPS
Preis: Kostenlos+

Fazit

Welche App sich unter dem Strich am besten für den einzelnen Läufer eignet, hängt in erster Linie von den individuellen Bedürfnissen ab. Wer gerne für sich alleine läuft, ist mit Runtastic Pro gut bedient. Wer hingegen die Herausforderung im Wettbewerb mit anderen Läufern sucht, setzt auf die Community lastigen Apps Strava und Runkeeper. Insbesondere Einsteiger, die einfach nur den unkomplizierten Spaß am Laufen genießen möchten, genügt die kostenlose App Nike+ Running vollkommen.

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter. Vielen Dank.

Facebook Twitter Google E-Mail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.